11. Sonderregelung der Platz und Spielordnung des Freiburger
TennisClubs auf Freiplätzen und in der Halle


Hygienekonzept


Gültig ab 27. Dezember 2021


Maßgebend für das vorliegende Hygienekonzept ist CoronaVO des Landes Baden
Württemberg vom 15. September 2021 in der ab dem 27. Dezember 2021 gültigen Fassung
zusammen mit den ab 27. Dezember gültigen Regelungen für den Sport in der zurzeit
ausgerufenen Alarmstufe II.



I. Abstandsregel und Maskenpflicht


Generell wird die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen
empfohlen. In geschlossenen Räumen (Clubhaus, Halle) gilt grundsätzlich die Maskenpflicht.
Im Innenbereich mit Maskenpflicht sollen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 Maske (oder
vergleichbar) tragen.


II. Übungs und Spielbetrieb auf den Freiplätzen


1. Die Sportausübung im Freien ist nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen
erlaubt (2GRegel).

2. Personen, die die Clubanlage zum freien Spiel betreten, müssen ihren Platz vor
Spielbeginn elektronisch buchen und im Buchungssystem hinterlegen, dass sie geimpft
oder genesen oder sind.


III. Bestimmungen zur Benutzung der FTC Halle


1. Allgemeines


a) 2G Plus Regel

Grundsätzlich gilt in der Halle die 2G Plus Regel. Zum Spielbetrieb sowie zum Besuch
der Halle (Eltern, Begleitpersonen) sind nur Personen zugelassen, die neben einem
Impf oder Genesenennachweis zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnell
oder PCRTest vorweisen können, falls die Impfung oder Infektion mehr als 3 Monate
zurückliegt.

b) Ausnahmen von der Testpflicht

Ausgenommen von der Testpflicht sind genesene/geimpfte Personen, die eine
Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben.

Ausgenommen sind zudem vollständig geimpfte Personen oder Genesene mit
nachfolgender Impfung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung
mindestens 14 Tage, jedoch nicht mehr als 3 Monate vergangen sind.

Zudem entfällt die Testpflicht für noch nicht eingeschulte Kinder bis einschließlich
7 Jahre sowie für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 18 Jahre
(Schulausweis oder Schulbescheinigung mitführen). Während der Schulferien gilt
die Testpflicht allerdings auch für Schülerinnen und Schüler.


2. EMB Training


Sofern Personen an einem von EMB organisierten Training teilnehmen, sorgen die
Trainerinnen und Trainer, die für EMB tätig sind, für die Einhaltung der Regeln und der
Dokumentationspflichten


3. Spiel im Rahmen eines Hallenabonnements


a) Die Person, die gegenüber dem FTC als Mieter eines Platzes für die gesamte
Hallensaison auftritt (= HauptbucherIn)) hinterlegt im ClubBüro die Kontaktdaten
(Namen, Adresse, Tel.) aller Personen, die während der Hallensaison auf dem
angemieteten Platz spielen. Bei FTCMitgliedern genügt die Namensnennung.

b) Der Hauptbucher/die Hauptbucherin stellt sicher, dass diese Personen die 2GPlus
Regel erfüllen oder aufgrund einer der in 1b) genannten Ausnahmen von der
Testpflicht befreit sind. Diese Informationen sind dem ClubBüro auf Verlangen zur
Verfügung zu stellen.

c) Abweichungen vom hinterlegten Spielplan werden vom Hauptbucher/der
Hauptbucherin dokumentiert und können dem ClubBüro auf Nachfrage vorgezeigt
werden.


4. Buchung von Einzelstunden


Bei der Buchung von Einzelstunden müssen alle Personen, die auf dem gebuchten Platz
spielen, die vom elektronischen Buchungssystem geforderten Angaben vor
Spielbeginn vollständig erbracht haben.


5. Kontrollen durch den Betreiber


a) Der jeweils erforderliche Nachweis muss während der Benutzung der Halle
mitgeführt werden. Kontrollen werden vom Vorstand, vom Clubmanagement oder
von Personen durchgeführt, die vom Vorstand dazu autorisiert worden sind.

b) Sollte eine Überprüfung ergeben, dass unrichtige oder lückenhafte Angaben
gemacht worden sind, so muss das Spiel abgebrochen und die Halle verlassen
werden. Darüber hinaus wird dies vom Vorstand durch Ausschluss der
betreffenden Personen vom Spielbetrieb für die gesamte Hallensaison geahndet.


IV. Toiletten, Umkleiden und Duschen


Toiletten, Umkleiden und Duschen sowie Aufenthaltsräume dürfen von allen Personen,
die sich berechtigterweise auf der Anlage aufhalten, genutzt werden. Wo immer möglich,
ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Falls
Räumlichkeiten die Einhaltung des Mindestabstandes nicht zulassen, sind sie zeitlich
versetzt zu betreten und zu verlassen.


V. Gastronomie


Für den Zutritt zu geschlossenen Räumen in der Gastronomie gilt in Alarmstufe II die 2G Plus
Regel mit den oben beschriebenen Ausnahmen. Die Kontrollpflicht liegt bei den Gastronomen.
Der AußerHausVerkauf und die Abholung von Getränken und Speisen ausschließlich zum
Mitnehmen sind ohne Einschränkung möglich.


gez. Dr. Burkhard Poschadel